Simple-Soft

Die Simple-Soft Grundsätze

 

Für den Anwender und das Unternehmen stellen sich verschiedene Herausforderungen bei der Benützung und Wahl geeigneter Software-Anwendungen. Neben den bekannten Kriterien wie reine wirtschaftliche und technische AspekteSimple-Soft Stempel (Lizenzmodell, Modularität, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Dokumentation, Schnittstellen, etc.) ist auch die Anwenderfreundlichkeit und -akzeptanz von entscheidender Bedeutung. Viele Anwendungen sind in ihrer Funktionalität sehr umfangreich und das sieht man dann leider auch. Aufgrund der Erfahrung im Bereich Unternehmensberatung weiß Solvate IT, dass dies einen wesentlichen Flaschenhals darstellt und viel Zeit bei der Benützung verschwendet wird. Fehlende Anwenderfreundlichkeit von Programmen kann in der Regel nicht kurzfristig behoben werden - leistungsstärkere Hardware hilft dabei oft wenig - und letzten Endes wird diese negative Haltung gegenüber der Software-Lösung ein Teil der Unternehmenskultur.

 

Die Simple-Soft Grundsätze:

  1. Anwenderspezifischer Funktionsumfang - Buttons, Menüs, Felder, die nicht benötigt werden, werden ausgeblendet
  2. Klar strukturierte Oberflächen - Kein unnötiger Schnick-Schnack - der Fokus liegt auf Geschwindigkeit und einfacher Navigation
  3. Einfache Administration und Erweiterbarkeit - Die Administration und selbst die Erweiterung können durch einen qualifizierten Mitarbeiter erfolgen
  4. Geringe Anforderung an die Hardware-Infrastruktur - Keine speziellen Anforderung an die Hardware
  5. Hoher Grad an Portierbarkeit - Zugriff auf das Programm von verschiedensten Systemen aus (z.B. Laptop, Handy, iPad)

 

Herausforderungen aus Anwendersicht

Durch die stetig wachsende Anzahl an verschiedenen Software-Anwendungen und Funktionen wird meist vorausgesetzt, dass der Mitarbeiter am Puls der Zeit bleibt, sich rasch in ein neues System einarbeitet und - mehr noch - es auch optimal einsetzt. Was wie selbstverständlich klingt, zeigt sich in der Praxis meist als nicht gegeben. Die Komplexität der Anwendung schreckt Mitarbeiter ab, durch die Fülle an Funktionen ist der Mitarbeiter überfordert. Dabei sollte Unternehmenssoftware die tägliche Arbeit vereinfachen. Die Anwenderfreundlichkeit bleibt jedoch auf der Strecke und die Akzeptanz der Mitarbeiter auch. In der Folge wird die Unternehmenssoftware nicht optimal eingesetzt.

 

Herausforderung aus Unternehmenssicht

Um konkurrenzfähig zu bleiben sollte der IT-Verantwortliche auch mit der technischen Entwicklung Schritt halten. Sie übernehmen somit eine große Verantwortung für den Unternehmenserfolg. Verständlicherweise wird versucht, die Anzahl der im Unternehmen verwendeten Programme und Schnittstellen so gering wie möglich zu halten. Der Fokus wird somit verstärkt auf eine "Eierlegende-Wollmilch-Sau" gelegt, bei welcher allerdings die Anwenderfreundlichkeit oft auf der Strecke bleibt. Adaptierbare Software-Anwendungen, wie sie von Solvate IT angeboten werden, bieten bei entsprechender Konfiguration umfangreiche Funktionalität, jedochnicht zu Lasten der Anwenderfreundlichkeit.

 

Solvate IT legt bei allen angebotenen Software-Paketen höchsten Wert auf die optimale Anpassung der Benutzerschnittstellen.

 

Durch die Einhaltung dieser Grundsätze wird zusammen mit einem guten Projekt- und Veränderungsmanagement und einer bedarfsorientierten Schulung eine maximale Rentabilität der Software-Lösung sichergestellt. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.

 

Sofortkontakt

E-Mail | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Skype | Mit mir chatten Ăśber Skype anrufen
 
Telefon |

+43 (0)316 / 232059-0

Fax | +43 (0)316 / 232059-9
Mobil |

+43 (0)699 / 1 7658283

 
Mo - Fr
Sa
|
|
08:00 - 17:00
08:00 - 12:00

Firmenbeschreibung

Logo des Unternehmens

Angebot fĂĽr Webseite